Soziales Engagement

Aktiver Tierschutz ist mir seit jeher wichtig. Schon als Kind fand man mich häufiger im Tierstall als im Haus. Bis heute regen mich Menschen maßlos auf, die Tiere mißhandeln oder gar grundlos töten. Deshalb gebe ich auch niemals einem Tier "die Spritze", nur weil seine Besitzer es so wünschen...

Sehen Sie genau hin:

Diesem jungen Kaninchen wurden die Hoden ohne Betäubung abgeschnitten. Von einem Fischer, der sonst nur Fische schlachtet. mehr

Ich will, dass ihm für immer das Handwerk gelegt wird!

Tierschutz

Dr. Renaze Lorenz ist Gründungsmitglied in der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. Hier haben sich Tierärztinnen und Tierärzte zusammen gefunden, denen der Tierschutz ein besonderes Anliegen ist. Der vom TVT herausgegebene 'Codex Veterinarius' formuliert den ethischen Anspruch seiner Mitglieder.

Der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. hilft Tieren in Not. Dazu unterhält der Verein allein in Berlin acht Tierheime und Pflegestellen. Als Kooperationspartnerin arbeitet Dr. Lorenz seit etlichen Jahren eng mit dem bmt zusammen.

Humanitäre Hilfe

Dr. Lorenz gehört seit 1982 dem Komitee Cap Anamur / Deutsche Notärzte e.V. an, das nach dem Hospitalschiff „Cap Anamur“ benannt ist, das 1979 tausende Vietnamesischer ‚Boatpeople‘ gerettet hat.

Umweltschutz

Seit der Gründung von Greenpeace-International im Jahre 1971 ist Dr. Reante Lorenz Mitglied bei Greenpeace. Unter anderem setzt sie sich für Robben und Wale sowie für die Berggorillas ein.

Seit 1991 betreuen wir die Tiere aus der Wagenburg.

"Wenn wir die ganze Menschheit auf ein Dorf von 100 Einwohner reduzieren, aber auf die Proportionen aller bestehenden Völker achten würden, sähe dieses Dorf so aus 57 Asiaten, 21 Europäer, 14 Amerikaner, 8 Afrikaner, 52 Frauen, 48 Männer..." So ist auf der Homepage der Wagenburg zu lesen. 

Dazu möchten wir ergänzen: … und 63 Menschen im Dorf hielten Haustiere, davon wären 16 Katzenhalter, 14 Hundebesitzer und weitere 8 hätten Hund und Katze. 13 Menschen hielten Nager oder Ziervögel und 10 hätten ein Aquarien oder Terrarien. In zwei Haushalten lebten Exoten.
Zusätzlich hätten 53 Asiaten, 4 Europäer, 4 Amerikaner und alle Afrikaner Nutztiere wie Kühe, Schafe, Ziegen und/oder Geflügel.

Insgesamt lebten im Dorf je nach Jahreszeit etwa 200 bis 300 Tiere.

Natürlich sind es in der Wagenburg nicht ganz so viele, aber immerhin sind doch sehr viele Herrchen und Frauchen sehr regelmäßig in unserer Praxis.

Tierpark & Zoo

Seit vielen Jahren ist Dr. Renate Lorenz Mitglied der Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoologischem Garten Berlin e.V.

Von 2004 bis 2009 war sie außerdem Vorstandsmitglied des Fördervereins und Beiratsmitglied des Tierparks und Zoos Berlin. In Ihren Funktionen hat Dr. Lorenz immer wieder Exkursionen und Besichtigungsreisen zu anderen Zoos in Deutschland und Polen organisiert.

Tierpark Berlin  
Zoo Berlin
Aquarium Berlin

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz

praxis@tier-arzt.berlin

Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin

Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57

Site durchsuchen

Tiere aus der Wagenburg

© 2009 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode