Mitzvah

Es war ein gutes Werk und es zählt - obwohl nicht erwähnt - auch zu den schrägen Seiten des Jahrhundertregens in Berlin, das Timo (korrekt: Dr. Timo Lorenz) an Mitzvah vollbracht hat...

"Mitzvah lag auf der Straße und hat versucht mit letzter Kraft die Ameisen abzuwehren, die schon dabei waren, sie zu fressen. Ich dachte ja, die Maus wäre vergiftet, weil sie so gezuckt hat die ganze Zeit. Dann habe ich sie mit dem Taschentuch hochgenommen und wollte sie eigentlich erlösen. Als ich sie in der Hand hatte, wurde sie jedoch ganz ruhig, und nachdem ich die Ameisen abgesammelt hatte, ist sie einfach eingeschlafen. Erst da kam mir ja der Gedanke, dass sie vermutlich die ganze Sturzregen-Nacht um ihr Leben gelaufen oder geschwommen ist und deswegen einfach völlig erschöpft war. Also sollte Sie dann auch "richtig" gerettet werden." 


Denn einfach nur wieder aussetzen hätte die Gefahr des Erschöpfungstodes nicht verhindert, weil die Maus kein Zuhause mehr gehabt hätte, und auf der Suche nach einem neuen Unterschlupf anderen Gefahren ausgesetzt gewesen wäre. Also hat Timo sie in die Praxis seiner Mutter gebracht. Dort gab es dann erstmal eine Rundum-Trocknung und Mitzvah wurde im Brutkasten der Jungvögel wieder auf Normaltemperatur gebracht. Anschießend gab es dann ordentlich was in den Magen - denn jeder Badegast weiß doch genau, wie hungrig Schwimmen macht.

Mitzvah trocken, Mitzvah hungrig, Mitzvah satt und zufrieden

"Wie kann eine Maus so niedlich sein - die Milchschnute & die Pfote an der Milchbar" Dr. Timo Lorenz

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz

praxis@tier-arzt.berlin

Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin

Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57

Site durchsuchen

© 2009 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode