Freddy Superstar

Unser Frettchen Freddy - eigentlich Fräulein Krüger, da Freddy ein Weibchen ist - wurde vor fünf Jahren von unserer heutigen Azubine Nikki an einem regnerischen Tag in einem Zehlendorfer Garten gefunden, als Schülerin Nikki mit ihrer alten Schulklasse das gerade bestandene Abi feiern wollte. Die hungrige Freddy roch das leckere Fleisch auf dem Grill und wollte die Party etwas aufmischen. Da ihr die Aufdringlichkeit des ausgewachsenen Frettchens komisch vorkam, brachte Nikki das Tier in unsere Praxis. In der Tat war es offensichtlich halb verhungert, hatte wohl schon sehr lange nichts Eßbares mehr gefunden.

In ihrem zerzauselten, straßenkötergrauen Fell ist sie nicht gerade das, was man eine Aphrodite der Tierwelt nennt. Renate Lorenz jedenfalls konnte ihr trotzden nicht widerstehen und die Kinder, die sie kennen, auch nicht. Als sie erst einmal herausgefunden hatten, dass es sich bei Freddy um ein niedliches, verspieltes Frettchenmädchen handelt, waren sie nicht mehr zu halten. Sie besuchen sie seitdem immer wieder, nur um die zahme Freddy für einen kurzen Augenblick in ihre Arme zu nehmen.

Freddy liebt es, gestreichelt zu werden und manchmal wedelt sie dabei sogar mit dem struppigen Schwanz. Ob im Haus oder Garten, Praxisfrettchen Freddy fühlt sich eben pudelwohl im Oberhofer Weg. Doch nicht nur dort! Freddy ist mittlerweile ein sehr gefragter Stargast in den umliegenden Schulen. Wenn Susi ihren bunten Rucksack greift und ein zerfleddertes Stück Stoff in seine Tiefen stopft, dann ist Freddy Frettchen im selben Moment schon hineingeschlüpft, um nur noch mit der Nase und ein Paar quicklebendigen Knopfaugen aus dem reisefertigen Behältnis zu lugen. So machen sich die beiden auf den Weg in eine der vielen Schulen in Lichterfelde, Steglitz oder Zehlendorf. Jedes Kind darf Freddy streicheln, so lange es will.

Susi betätigt sich zwischenzeitlich als wandelndes Lexikon und beantwortet die Fragen der Kinder: Ja. Freddy gehört zur Familie der Marder, die wiederum von den Iltissen abstammen. Ja, Freddy Frettchen ist jetzt schon 50 Zentimeter groß, und ihr buschiger Schwanz nimmt ein Drittel seiner Länge ein. Ja, sie ist ein Fleischfresser und steht auf Katzenfutter. Freddy ist eine echte Langschläferin – nicht nur Sonntags. 18 Stunden, das kostet ihr nur ein müdes Lächeln. Nur nicht wecken vor ihrer Zeit! Da versteht Fräulein Krüger keinen Spaß. Ja. Das kann man sehen: Sie sträubt ihr Fell, und man lässt sie besser in Ruhe. Nach Schulstunden wie diesen hat Susi natürlich Fusseln am Mund, doch Freddy hat längst noch nicht die Nase voll.

Im Moment kann Freddy keine Termine annehmen, denn sie plagt ein großes Geschwür am Rücken. Nicht lebensgefährlich zwar, aber doch sehr störend und unansehnlich. Wenn es nicht von alleine weg geht, muss auch Freddy demnächst unter Willys Messer. Aber das wollen wir dem doch schon recht alten Tier eigentlich ersparen.

Zu Weihnachten 2010 ist unsere Freddy - nachdem sie sieben Jahre unsere Praxis bereichert und zahllose Kinder glücklich gemacht hat - friedlich eingeschlafen.

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz

praxis@tier-arzt.berlin

Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin

Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57

Site durchsuchen

Photo Gallery: Freddy Frettchen

© 2009 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode