Chefkater Florian

Unser Chefkater Florian wurde Anfang 1997 von zwei Mädchen in einem Lichterfelder Garten halb verhungert aufgefunden und sofort zu uns in die Praxis gebracht. Das bis auf die Knochen abgemagerte Tier hatte schon die Fähigkeit verloren, selbständig Nahrung aufzunehmen. Er musste also über Infusionen mit Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt werden. Aber selbst diese Zwangsernährung hatte zunächst nicht den gewünschten Erfolg, denn das kraftlose Tier nahm auch diese Nahrung nicht an. Also mussten wir ihm immer wieder kleinste Mengen verabreichen, damit er uns nicht unter den Händen wegstarb.

Es dauerte rund vier Monate, bis Florian wieder fressen gelernt hatte, denn selbst die Kaumuskulatur hatte sich im Überlebenskampf zurückgebildet. In diesen vier Monaten musste der Kater praktisch alles wieder neu erlernen, vor allem aber ging es um Gewichtszunahme um jeden Preis… und da hat sich Schweinefilet als besonders erfolgreich erwiesen, denn das zarte Fleisch kann man lutschen. In dieser Zeit war es dann auch so, dass im Hause Lorenz jedwedes Filet nur dem Kater serviert wurde. Eine Gewohnheit übrigens, die bis heute nachwirkt, denn nun, als greiser, zahnloser Kater lutscht Florian wieder wie eh und je mit größten Vergnügen sein Schweinefilet und alternativ gerne auch mal ein saftiges Stück frische Leber.

Doch zurück zu seiner Krankenakte. Erschwerend kam hinzu, dass der Kater damals auch noch mit einer Leukämie-Infektion zu kämpfen hatte, die wir erfolgreich behandeln konnten. Seit jenem Frühjahr vor 13 Jahren ist Florian wieder von einem 1,5 kg-Bündel zu einem stattlichen 6-Kilo Kater geworden, der – da damals schon erwachsen – heute sicherlich 18 Jahre auf dem Buckel hat. Bei uns hat er sich jedenfalls eindeutig die Rangordnungsposition 2 erobert, direkt hinter dem Wach- und Schutzdienst Muc-Muc. Deshalb wird er von allen liebevoll „Chefkater Flori“ genannt.      

Flori & Freddy, Weihnachen 2009.

Über viele Jahre ging Flori in der und um die Praxis herum seinen Geschäften nach. Er regierte die Katzenwelt und zusammen mit Muc auch den Rest der tierischen Bande. Alles, was ihm in dieser Zeit wiederfuhr, war der Verlust eines Reißzahnes im Kampf. Ansonsten ging es ihm all die Jahre prächtig. Als er eines Tages - es war 2011 und Flori schon ein sehr, sehr alter Kater - von einer seiner nächtlichen Inspektionen nach 2 Tagen immer noch nicht zurückgegehrt war, machten wir uns große Sorgen. Es schien, als wäre er auf diese Weise von uns gegangen. Dann kam ein Anruf, dass in einem Garten an der Heinersdorfer Straße seit Stunden eine Katze läge, die sich nicht bewegt. Susi ist sofort los, um zu helfen. Und sie fand unseren Flori. Schwer verletzt an einem Hinterbein, wohl durch einen Unfall mit einem Auto. Sofortige tierchirurgische Aktivitäten durch unseren Spezialisten Dr. Köhle brachten das Ergebnis, dass das Bein nicht zu retten war. Flori wurde also zum Dreibein und er erholte sich zunächst nur sehr langsam von diesem einschneidenden Ereignis. Da er mittlerweile altersbedingt zwei weitere Zähne verloren hatte, war er ab sofort unser Dreibein und Einzahn. So lebte er dann doch noch zwei volle Jahre und zwei tolle Sommer bei und mit uns. Sein absoluter Lieblingsplatz wurde unser Strandkorb auf der Außenterrasse. Von dort konnte er - in der Sonne liegend - die Aktivitäten in und um die Praxis vollständig und entspannt überblicken. Und er hatte dabei auch seinen Nachfolger im Amte - unseren verrückten Jungkater Suri - immer prüfend im Blick. 

Am 1. September war es dann so weit - Flori wollte und konnte nicht mehr. Susi hat ihn dann in Liebe und Fürsorge erlöst. Er hat sein letztes sonniges Plätzchen in unserem Garten gefunden. R.I.P. Chefkater Florian... und danke für alles.

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz

praxis@tier-arzt.berlin

Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin

Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57

Site durchsuchen

Fotogalerie: Florian

© 2009 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode