Herbstzeit ist Igelzeit

27.08.2010 00:39

Im Herbst fressen sich die Igel auf ihren nächtlichen Streifzügen ihre Fettpolster für den Winterschlaf an. Doch nicht alle schaffen das. Kranke und schwache Igel sind häufig auch tagsüber unterwegs - für Igel-Kenner ein Alarmsignal. Bewegen sie sich auch noch langsam und apathisch und haben sie eingefallene Flanken und eine sichtbare Kuhle hinter dem Kopf, dann brauchen sie unsere Hilfe, denn solche Tiere haben allein keine Chance und sind fast immer innerlich und äußerlich mit Parasiten übersäht.

Was wir für sie tun können:
Es gibt wohl keine Igel ohne Zecken. Sie werden mit der Pinzette am Kopf gepackt und ruckartig herausgezogen. Gegen Igelflöhe, Milben und andere Parasiten hilft eine spezielle Spray- und Puderbehandlung. Fliegeneier und bereits geschlüpfte Maden sind die allergrößte Gefahr. Wir entfernen sie sofort vollständig mit speziellen Pinzetten. Sie sehen aus wie verklumpte Reiskörner und weiße Würmer. Meist finden sie sich an und in Wunden und Körperöffnungen, von wo aus die Maden das Tier bei lebendigem Leibe auffressen würden, wenn wir sie nicht mehrmals täglich entfernen würden. Diese Prozedur kann bis zu einer Woche dauern.

Mit Fliegeneiern übersäht...

Viele Igel leiden auch unter von Würmern und Bakterien verursachten Lungen- und  Darmerkrankungen. Lungenhaar- und Lungenwürmer sowie Darmhaar- und Darmsaugwürmer, aber auch Kokzidien und Bandwürmer sind die häufigste Ursache. Sie werden meist über die Nahrung, v.a. durch Schnecken aufgenommen. Ein geringer Befall mit Innenparasiten ist bei Wildtieren normal, ein Massenbefall jedoch endet meist töd­lich. Die deutlichsten Anzeichen dafür sind Röcheln, Atemnot, Nasenausfluss, Husten und Durchfall. Dagegen spritzen wir ein Präparat, das die Würmer abtötet und ein Antibiotikum gegen den Bakterienbefall. Die abgetöteten Fremdkörper werden dann von der igeleigenen Abwehr bekämpft, aufgelöst oder ausgeschieden. Wir unterstützen das mit aufbauenden und vitalisierenden Infusionen.

Bitte achten Sie in den kommenden Monaten auf alle Igel, die Sie tagsüber antreffen. Wenn Sie Wunden, Parasitenbefall oder Apathie feststellen, bringen Sie das Tier bitte sofort in unsere Praxis.

Mehr dazu finden Sie hier und unter Wissenwertes Stichwort 'Igelpflege'

Dieser Prachtkerl schafft den kommenden Winter locker!

 

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz

praxis@tier-arzt.berlin

Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin

Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57

Site durchsuchen

© 2009 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode